A²KVP

Die Automobilbranche hat sich die letzten Jahre rasant weiterentwickelt. Automobile werden schneller produziert und deren Technologie wird komplexer. Mit durchschnittlich mehr als 100 Steuergeräten und bis zu 8 Kilometern Kabel haben sich Fahrzeuge in rollende Computer verwandelt.

Bei dieser Entwicklung sowohl in der Produktion als auch in der Technik müssen Steuergeräte bereits im Vorfeld getestet werden. So können Fehler noch vor der Produktion behoben und beispielsweise Rückläufe verhindert werden.

Das Testmanagementtool soll einfach und ortunabhängig bedienbar sein. Das Tool besteht aus mehreren Modulen und diese Module können beliebig ausgetauscht werden. Es können beliebig viele Projekte angelegt werden. Diese Projekte enthalten die Testdaten und für die einzelnen Tests werden Bedingungen vordefiniert.

Für die Tests werden Funktionen angelegt oder importiert. Den Tests werden Bedingungen zugeordnet. Tests können einzeln, nacheinander und parallel durchgeführt werden. Die Testergebnisse können im System gespeichert und als Datei wie PDF oder Excel ausgegeben werden.

Diagnosetool

Ziel des Forschungsprojektes ist die Entwicklung einer Gesamtdiagnoseprodukt-Integrationssoftware mithilfe von Mock-Objekten und Nutzung der NgC-Wissensdatenbank im Bereich der Fahrzeug- Diagnoseprodukt, um eine herstellerunabhängige Schnittstelle zu realisieren, eine perfekte Nachbildung der jeweiligen Diagnose-Produktschnittstelle anzubieten und ein passendes Analyse-Werkzeug für die Bereiche Entwicklung, Produktion und Kundendienst bereitzustellen.

Dies ermöglicht eine holistische Simulation unter Berücksichtigung von variierenden Umgebungsbedingungen und Umgebungsdaten wie z. B. Timings, Datenformate, Gesamtsteuergerätenachbildung (Klone), etc. Dieses Werkzeug kann somit nicht nur als ganzheitlicher Systemintegrator eingesetzt werden, sondern auch für einzelne Freigabetests der jeweiligen Diagnoseprodukte.

Was macht A²KVP?


Elektronische Steuergeräte werden verbaut in Kraft-, Schienen-, Ketten-, Luft- oder Wasserfahrzeugen. Bevor diese Steuergeräte in die Serie kommen, müssen sie technische und rechtliche Normen erfüllen, die der Hersteller nachzuweisen hat. A2KVP ist ein Programm, dass die Serieneinführung vorbereitet.


Mit A2KVP kann im (1.) Schritt ein Steuergerät softwaretechnisch generiert werden. Die automatische Erstellung folgt der Lastenheftspezifikation, die als XML-Format vorliegt. Im (2.) Schritt können die Diagnoseobjekte geladen werden. Diagnoseobjekte sind beispielsweise Messwerte. Als nächstes (3.) können diese Diagnoseobjekte auf ihre Korrektheit in einem Ist-Soll-Vergleich geprüft werden. Waren die Vergleiche positiv, bilden die Diagnoseobjekte fortan die Grundlage für Diagnoseabläufe. Im (4.) Schritt können Diagnoseabläufe als Testfallszenarien programmiert werden. Zu guter Letzt erzeugt (5.) A2KVP für jedes Diagnoseobjekt und jeden Diagnoseablauf einen Testbericht.


Am Ende erhält der Hersteller eine Beurteilung über die Serienreife seines Gerätes in Bezug auf Funktionalität und unterstützte Diagnoseobjekte.

Nutzen Sie Ihren Vorsprung mit unseren Leistungen